.

Hochzeit in der Schweiz? Können wir als Paar in der Schweiz heiraten?

Wie schön ist es doch, wenn die Liebe grenzenlos ist. Wenn Ihr als Paar eine Heirat in der Schweiz plant, sollten allerdings einige Dinge berücksichtigt werden. Denn um die Ehe tatsächlich rechtsgültig zu machen, müssen etliche Voraussetzungen erfüllt sein. Zunächst ist es wichtig, dass Ihr beim zuständigen Zivilstandsamt ein entsprechendes Gesuch einreicht. Erst im Anschluss daran ist es überhaupt möglich, dass die zivile Heirat durchgeführt werden kann.

 

Euer schönster Tag - die Hochzeit in Schweizer Gefilden

Die Gesetzgebung in der Schweiz verlangt es, dass Du und der Mensch, den bzw. die Du zu ehelichen gedenkst, unterschiedlichen Geschlechts seid. Darüber hinaus solltet Ihr das 18. Lebensjahr vollendet haben. Gesetzt den Fall, dass einer von Euch beiden kein Bürger der Schweiz ist, gilt es nachzuweisen, dass sich die betreffende Person bis zum Tag der Hochzeit im Land aufhalten darf.

Der geplanten Hochzeit wird seitens der Eidgenossen aller Voraussicht nach nicht zugestimmt, wenn einer von Euch beiden noch verheiratet ist oder in einer eingetragenen Partnerschaft lebt. Auch wenn jemand in Eurer Zweisamkeit nicht urteilsfähig ist und dies nachgewiesen wird, ist damit zu rechnen, dass Ihr in der Schweiz nicht zum Ehepaar werden könnt.

Hochzeitsfotograf  Videograf Fotobox Hamburg 01

"Drum prüfe, wer sich ewig bindet..."

Bist Du mit der Braut oder dem Bräutigam in spe nahe verwandt? Dann stehen die Chancen auf die Bewilligung Eurer Hochzeit in der Schweiz. laut Nachrichten Schweiz, denkbar schlecht. Ganz besonders liegt der Fokus der Behörden ausserdem darauf, dass die Hochzeit auf keinen Fall dazu dienen darf, die aktuell geltenden Zulassungsbestimmungen und Gesetzgebungen für Ausländerinnen und Ausländer zu umgehen.

 

Schon bald ein Ehepaar?

Sofern die grundlegenden Voraussetzungen erfüllt sind, in der Schweiz rechtsgültig heiraten zu können, ist es an der Zeit, beim Zivilstandsamt ein Gesuch für die Hochzeit einzureichen. Füllen Sie dafür das offizielle Dokument "Vorbereitung der Eheschliessung" aus. Mit Blick auf Ihre individuellen Lebenskonzepte ist es möglich, dass Sie unterschiedliche Dokumente und Unterlagen einreichen müssen.

Die Sachbearbeiter des Zivilstandsamts sind in der Regel gerne für Sie da, wenn Sie diesbezügliche Fragen haben. Im Übrigen ist es nach dem Einreichen der Dokumente unerlässlich, bei der Behörde persönlich zu bestätigen, dass Sie tatsächlich alle Voraussetzungen erfüllen, um in "Helvetien" rechtsgültig zu einem Ehepaar werden zu können. Erst nachdem dem Amt alle Dokumente vorgelegt worden sind, erfolgt eine genaue Prüfung der Gegebenheiten. Danach erhaltet Ihr eine schriftliche Mitteilung darüber, ob die Heirat möglich ist - oder möglicherweise nicht.

 

Eine zivile Trauung für Dich und Deinen Schatz

Normalerweise wird die Trauung in der Schweiz in dem Zivilstandsamt vollzogen, in dem Ihr im Vorfeld bereits die Formalitäten abgewickelt und die Prüfungen durchlaufen habt. Falls Du und Dein Schatz aber in einer anderen Zivilstandsbehörde zum Ehepaar werden möchtet, ist das durchaus möglich. Allerdings wird eine Gebühr fällig, damit man Euch eine entsprechende Ermächtigung für die Heirat in Eurem "Wunsch-Amt" ausstellt.

Egal, für welches Zivilstandsamt Ihr Euch entschieden habt - innerhalb von drei Monaten nach Abschluss des so genannten Ehevorbereitungsverfahrens kann die Trauung durchgeführt werden. Sie wird im jeweils gewünschten Zivilstandsamt zelebriert und ist öffentlich. Wichtig ist, dass zwei mündige und urteilsfähige Trauzeugen währenddessen zugegen sind. Nach der Vermählung seid Ihr offiziell ein Ehepaar und damit rechtsgültig verheiratet. Um diesen Umstand zu bekräftigen, müssen Braut und Bräutigam sowie die anwesenden beiden Zeugen die zuvor bereit gelegte Bestätigung der Eheschließung unterschreiben. Anschließend wird der Familienausweis ausgestellt.

Ihr könnt auf Wunsch durchaus auch kirchlich heiraten. Allerdings ist dies erst nach der zivilen Trauung möglich. Am besten, Du und Dein Partner wendet Euch an das zuständige Pfarramt des jeweiligen Wohnortes.

 

Welche Kosten kommen auf Euch zu?

Im Durchschnitt kostet eine Hochzeit schweizweit etwa zwischen 300 und 400 CHF. Sofern Ihr jedoch an einem Wochenende oder in einer separaten Lokalität heiraten wollt, müsst Ihr mit zusätzlichen finanziellen Aufwendungen rechnen. Die Höhe der Kosten ist von Kanton zu Kanton unterschiedlich.

 

Ihr seid frisch vermählt - und jetzt?

Informiert Behörden, Arbeitgeber, Steuerverwaltungen, Banken, Versicherungen und andere öffentliche Institutionen über die Änderung Eures Zivilstandes. Auch die Anpassung Eurer Dokumente ist elementar. Ausweis, Führerschein, Bank- und Kreditkarten müssen in der Regel neu beantragt werden. Auch diese Verpflichtungen sind mit einem teils erheblichen zusätzlichen Kostenaufwand verbunden.

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 385 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
244531 Besucher