.

Tolle Erinnerungen mit der Einwegkamera auf Hochzeit – wichtige Tipps!

Eine Einwegkamera auf der Hochzeit sorgt nicht nur für tolle Momentaufnahmen, sondern auch für ein spannendes Hochzeitsprogramm für Gäste. Das Relikt aus vergangenen Zeiten diente in den 80er Jahren als Reservekamera für Schnappschüsse und kam immer dann zum Einsatz, wenn der eigentliche Fotoapparat nicht zur Verfügung stand.

Eine ähnliche Rolle spielt die Einwegkamera auch heute noch auf vielen Hochzeiten. Sie soll nicht etwa den Fotografen ersetzen, sondern einfach zur Unterhaltung dienen. Wenn du auf diesen Spaßfaktor bei deiner Hochzeit nicht verzichten möchtest, bist du hier genau richtig! Unser Ratgeber verrät dir einige tolle Tipps und worauf du beim Einsatz der Einwegkamera auf deiner Hochzeit achten sollst.

 

Worauf du beim Einsatz der Einwegkamera auf Hochzeit achten musst

Je mehr Fotos von der Hochzeit, desto schönere Erinnerungen. Die Einwegkamera auf einer Hochzeit zu verwenden birgt die Idee, dass du etwa 10 bis 15 Einwegkameras unter die Gäste bringst und sie dann beliebig oder nach deinen Angaben verschiedene Momente einfangen.

Für den Anfang musst du darauf achten, dass die Einwegkamera mit Blitz ausgestattet ist. Die meisten Hochzeitsfeiern gehen bis in die Nacht und deswegen wird das nichts ohne Blitz. In den meisten Situationen wird der Blitz auch am Tag für schöne Aufnahmen benötigt.

Außerdem ist es wichtig, den Gästen kleine Zettel mit Anleitungen zu den Einwegkameras dazu zu stellen. So werden sie genau wissen, wann und was sie fotografieren sollen. Die unterschiedlichen Tische sollten verschiedene Aufgaben haben, denn so entstehen keine Fotos mit gleichen oder ähnlichen Motiven.

 

Welche Einwegkameras sich für Hochzeiten eigenen

Die Einwegkamera hat sich seit Ende der 80er Jahre deutlich weiterentwickelt. So stehen heute verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Designs und Ausführungen zur Auswahl. Du hast die Wahl zwischen günstigen Einwegkameras, den etwas teureren Modellen und sogar Einwegkameras, die speziell für Hochzeiten bedruckt wurden.

Außerdem gibt es Modelle mit Sofortbild, aber auch mit Entwicklung. Bei Amazon findest du eine Riesenauswahl an Einwegkameras für Hochzeiten. Eine Einwegkamera für die Hochzeit muss nicht teuer sein, aber sie sollte mit Blitz ausgestattet sein.

Einwegkamera für die Hochzeit – unser Ratgeber

Anweisungen an die Gäste

Du solltest dir unbedingt die Mühe machen und deinen Gästen entweder genaue Anweisungen oder einfach nur Tipps und Motivation zum Fotografieren geben. Lass dir hierbei von den Trauzeugen helfen, die die Gäste zusätzlich animieren können. Wenn du aber genaue Vorstellungen von den Schnappschüssen hast, lege einen Zettel mit verschiedenen Anweisungen zu den Einwegkameras dazu.

So können beispielsweise Gäste an einem Tisch den besten Kuss fotografieren, am anderen Tisch wiederum Bilder der witzigsten Frisuren machen oder vielleicht versuchen, alle Hochzeitsgäste auf ein Foto zu bekommen. Lass deiner Fantasie freien Lauf!

 

Was man mit der Einwegkamera auf einer Hochzeit vermeiden sollte

Einwegkameras funktionieren am besten mit viel Licht. Deswegen ist es wichtig, das Fotografieren mit Einwegkameras im Dunklen zu vermeiden bzw. auf Einwegkameras ohne Blitz zu verzichten. Damit die Schnappschüsse gelingen – immer auf die Finger achten! Ansonsten könnte ein großer Fleck den Schnappschuss ruinieren.

Man sollte auch nicht zu nah am Motiv stehen, wenn man eine Einwegkamera benutzt. Diese Regel gilt besonders bei den günstigeren Modellen. Lass dich von der Einwegkamera auf deiner Hochzeit begleiten und genieße einzigartige Erinnerungen!

 

Fazit

Eine Einwegkamera auf der Hochzeit ist sicherlich keine schlechte Idee, wenn du ungestellte und witzige Momentaufnahmen haben und gleichzeitig die Gäste unterhalten möchtest. Vergiss dabei aber nicht, dir witzige Anweisungen zu überlegen und einfach deinen Spaß zu haben!

 

Dieser Artikel wurde bereits 332 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
249446 Besucher